Konzerte

Mittwoch 00:05 Uhr NDR Blue

Nachtclub In Concert

Richard Hawley The EartH, London, 6. Mai 2019 Stündlich Nachrichten, Wetter Erstsendung Mittwoch, Wiederholung am Donnerstag auf NDR Blue

Mittwoch 00:05 Uhr NDR Info

Nachtclub In Concert

Richard Hawley The EartH, London, 6. Mai 2019 Stündlich Nachrichten, Wetter Erstsendung Mittwoch, Wiederholung am Donnerstag auf NDR Blue

Mittwoch 14:05 Uhr Ö1

Das Ö1 Konzert

WDR Funkhausorchester Köln; Dirigent und Klavier: Wayne Marshall. George Gershwin: a) Rhapsody Nr. 2 für Klavier und Orchester; b) Improvisation über Themen von George Gershwin (arrangiert von Wayne Marshall); c) Gershwin in Hollywood (Medley, arrangiert von Robert Russell Bennett); d) Porgy and Bess: A Symphonic Picture (aufgenommen am 14. September 2018 im Klaus von Bismarck-Saal im Funkhaus Wallrafplatz, Köln). Präsentation: Peter Kislinger

Mittwoch 19:30 Uhr Ö1

Alte Musik - neu interpretiert

präsentiert von Colin Mason. Les Arts Florissants, Leitung: Paul Agnew. Carlo Gesualdo: a) Auszüge aus "Primo Libro de" Madrigali a cinque voci"; b) Auszüge aus "Secondo Libro de" Madrigali a cinque voci"; c) Terzo libro de" Madrigali a cinque voci (aufgenommen am 15. Oktober 2019 in der Aula Magna Università La Sapienza, Rom) Die Konzertsaison 2019-"20 markiert das vierzigjährige Bestehen des von William Christie gegründeten Ensembles Les Arts Florissants. Zu den Feierlichkeiten zählen zwei Konzerte in Rom, die der Musik des berühmt-berüchtigten komponierenden Fürsten und Mörders Carlo Gesualdo da Venosa (1566-1613) gewidmet sind. In der EBU-Aufnahme eines Konzertes vom 15.10.2019 leitet der Tenor Paul Agnew Les Arts Florissants bei Werken aus Gesualdos ersten drei Madrigalbüchern, die nach der Flucht des Komponisten aus Süditalien 1594-"95 in Ferrara erschienen sind.

Mittwoch 19:30 Uhr BR-Klassik

Konzert des Münchner Rundfunkorchesters

Aus der Reihe "Mittwochs um halb acht" "Gershwin Melodies" Ein Abend mit Klassikern von George Gershwin Mit dem Thilo Wolf Jazz Quartett Leitung: Enrique Ugarte Moderation: Clemens Nicol George Gershwin: "Girl Crazy", Ouvertüre; "Gershwin in Hollywood", "Porgy and Bess", Summertime; "Girl Crazy", I Got Rhythm; "An American in Paris", Theme; "Shall we dance", They can"t take that away from me Keine vierzig Jahre alt wurde George Gershwin, dennoch schenkte er seiner amerikanischen Nation eine eigenständige Musik, die genreübergreifend buchstäblich alles abdeckte: Konzertsaal, Oper, Salon, Film und Musical. Wie ihm das gelang? Er schrieb Melodien - unsterbliche Melodien! Einige von Gershwins größten Hits spielen das Münchner Rundfunkorchester und das Thilo Wolf Quartett konzertant in neuen Arrangements. Außerdem gibt es auch reine Orchesterstücke von oder nach Gershwin zu hören, wie die Ouvertüre zum Musical "Girl Crazy" oder die von dem legendären Broadway-Arrangeur Robert Russell Bennett zusammengestellte Orchestersuite "Gershwin in Hollywood".

Mittwoch 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Konzert

Koninklijk Concertgebouw Amsterdam Aufzeichnung vom 08.02.2020 Alessandro Stradella "San Giovanni Battista", Oratorium Erodiade la figlia (Salome) - Giulia Semenzato, Sopran Erodiade la madre - Gala Petrone, Mezzosopran San Giovanni Battista - Christophe Dumaux, Countertenor Consigliere - Luca Cervoni, Tenor Erode - Kresimir StraEanac, Bass Collegium 1704 Leitung: Václav Luks

Mittwoch 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Johannes Zink 10. Hörfest Neue Musik Das Brüsseler Ensemble Sturm und Klang beschäftigt sich beim 10. Hörfest Neue Musik mit dem Verhältnis von Alt und Neu in der Musik. Jedes Jahr im Herbst veranstaltet die Detmolder "Initiative Neue Musik" ein Hörfest Neue Musik. Das Brüsseler Ensemble "Sturm und Klang" geht in der 10. Hörfest-Ausgabe der Frage nach, ob Musik, die sich allen tradierten Ausdrucksmitteln versagt, in ihrem Spektrum eingeschränkt bleibt. Nach allgemeinem Verständnis ist es das Vorrecht der "Neuen Musik", Überkommenes hinter sich zu lassen und sich neuen Kompositionsprinzipien zuzuwenden. Aus einer gewissen zeitlichen Distanz heraus zeigt sich aber, dass selbst die nüchtern konstruktiven Ideen der musikalischen Moderne aus der Beschäftigung mit musikalischen Traditionen hervorgegangen sind. Jean-Luc Darbellay: Spuren ... für Violine und Ensemble, Uraufführung Jörg-Peter Darbellay: Akkorde für Ensemble, Uraufführung Adrien Tsilogiannis: Portrait de Bat-Enosh für Ensemble Philippe Leroux: AAA für Ensemble Pierre-André Bovey / Hans Eugen Frischknecht / Ursula Gut / Markus Hofer: 4 Miniaturen für Violine solo Noëlle-Anne Darbellay, Violine; Ensemble Sturm und Klang Aufnahme aus der Kulturfabrik Hangar 21, Detmold

Mittwoch 20:05 Uhr NDR Blue

NDR Blue In Concert

Das tägliche Radiokonzert - Heute mit Erlend Øye The Rainbows (1/2) Erlend Øye ist ein norwegischer Musiker, der sich nicht nur mit dem Pop-Duo Kings Of Convenience einen Namen gemacht hat. Etlichen Bands und Projekten hat er seine zarte Stimme geliehen, unter anderem war er als Gastsänger auf dem Debütalbum von Röyksopp zu hören. Zudem war er Kopf und Sänger der mittlerweile getrennten Band The Whitest Boy Alive. 2014 erschien sein Soloalbum "Legao", das er auch am 8. Oktober 2014 in der Münchener Konzerthalle vorstellte. Wir haben für Sie den Mitschnitt des Abends.

Mittwoch 21:00 Uhr NDR kultur

Chormusik

"Chor und Bläser" - Bruckner Messe Nr. 2 e-Moll Von Beate Scheibe Anton Bruckner: Messe Nr. 2 e-Moll für Chor und Bläser NDR Chor / Ltg.: Klaas Stok Aufzeichnung vom 20. Oktober 2019 in der Elbphilharmonie Hamburg Chormusik

Mittwoch 21:00 Uhr SRF 2 Kultur

Neue Musik im Konzert

Neue Musik für Einsteiger Eine dunkle, schwere, melancholische, auch langsame Musik schreibt Sofia Gubaidulina. Aber mit grosser Sogkraft. Eine sakrale Musik, die trotz der christlichen Titel auch ein Publikum erreicht, das sich berühren lassen will.

Mittwoch 21:04 Uhr rbb Kultur

MUSIK DER GEGENWART

mit Eckhard Weber Ultraschall Berlin - Festival für neue Musik 2020 Die Neugier und Freude von Komponist*innen an ungewöhnlichen Instrumentenkombinationen ist ungebrochen. Immer mehr Ensembles formieren sich in bislang vorbildlosen Besetzungen. Aber auch größere Ensembles ermöglichen Kombinationen, für die es in der Musikgeschichte kaum Vorbilder gibt. Das 3nm. österreichisches ensemble für neue musik präsentierte in seinem Konzert im Rahmen von Ultraschall Berlin neben klassisch besetzter Kammermusik auch u. a. ein Werk für die ungewöhnliche Kombination Cembalo, Paetzoldflöte, Harfe, Querflöte und Tape. Aufnahme vom 17. Januar 2020 im Heimathafen Neukölln

Mittwoch 21:05 Uhr NDR Blue

NDR Blue In Concert

Heute mit Erlend Øye The Rainbows und Róisín Murphy Die irische Musikerin und Produzentin ist die ehemalige Sängerin von Moloko und hat Anfang 2015 mit "Hairless Toys" ein hervorragendes Elektro-Pop-Album vorgelegt. Damit war Róisín Murphy auch auf Tour: Wir haben für Sie den Mitschnitt ihres Konzerts beim Sonarfestival 2015 in Barcelona am 19. Juni 2015.

Mittwoch 22:05 Uhr Deutschlandfunk

Spielweisen

Heimspiel - Die Deutschlandradio-Orchester und -Chöre Marko Nikodijevic - Composer in residence beim RSB Marko Nikodijevic gebetsraum mit nachtwache (UA) Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Leitung: Vladimir Jurowski Aufnahme von Deutschlandfunk Kultur vom 17.01.2020 aus dem Konzerthaus Berlin Marko Nikodijevic abgesang (UA) Anna Sohn, Sopran Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Leitung: Brad Lubmann Aufnahme von Deutschlandfunk Kultur vom 19.01.2020 aus der Akademie der Künste Berlin Am Mikrofon: Uwe Friedrich Sein Ausgangsmaterial findet der serbische Komponist Marko Nikodijevic häufig in den Werken anderer Komponisten. Entgrenzung lautet sein Stichwort, wenn er Electro-Beats der jugendlichen Clubkultur mit bewährten musikalischen Strukturen verbindet. Seine jüngsten Werke ,gebetsraum mit nachtwache" und ,abgesang" wurden im Januar vom Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin uraufgeführt. Das erste in einem Abonnementkonzert mit Chefdirigent Vladimir Jurowski vor Gustav Mahlers vierter Sinfonie, das zweite im Rahmen des Festivals ,Ultraschall" zusammen mit anderen zeitgenössischen Werken. Marko Nikodijevic, geboren 1980 in Subotica, studierte zunächst in Belgrad, dann in Stuttgart nicht nur Komposition, sondern auch Mathematik und Physik. Der Komponist ist für eigenwillige Orchestrierungen bekannt. Er erhielt renommierte Preise und seine Orchesterwerke wurden bei namhaften Festivals aufgeführt.

Mittwoch 23:03 Uhr SWR2

SWR2 JetztMusik

ECLAT (1): Kammerkonzert Neue Vocalsolisten Yuko Kakuta (Sopran) Yukiko Sugawara (Klavier) Gareth Davis (Kontrabass- und Bassklarinette) Ashot Sarkissjan (Violine) Ralf Ehlers (Viola) Lucas Fels (Violoncello) Ramon Lazkano: Eine Ehrenpflicht für 6 Stimmen (2019) UA Mark Andre: iv 17, 8 Miniaturen für Sopran und Klavier (2019) Thomas Kessler: avenidas für Sopran und Klavier (2019) Sergej Newski: Votre MM für Bariton, Bassklarinette, Violoncello und Klavier (2018) Sergej Newski: Klavierquartett (2018) (Konzert vom 6. Februar 2020 im Theaterhaus Stuttgart) Ebenso zerbrechliche wie intensive kompositorische Zwischenräume entfaltet Mark Andre in seinen Miniaturen. Das Ausloten von Stimmklang und stimmlichen Ausdrucksmöglichkeiten, fragil und kraftvoll, solistisch und mit dem Instrumentalklang verschmolzen, war eine der Klammern in diesem Konzert; Hommagen an mutige Frauen eine andere. Und nicht zuletzt warf das Programm ein Licht auf den Komponisten Sergej Newski, dessen Musiktheater BORIS in der ECLAT-Woche an der Stuttgarter Oper uraufgeführt wurde.

Donnerstag 00:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Neue Musik

Ackerstadtpalast Berlin Aufzeichnung vom 07.12.2019 Annette Schmucki "sprechen191017" für Klarinette, Viola, Stimme und Elektronik (Uraufführung) Christian Vogel, Klarinette Karen Lorenz, Viola Annette Schmucki, Syntheziser Lentz/Geisse/Neffe Improvisation (2019) Michael Lentz, Stimme, Saxofon Gunnar Geisse, Laptop-Gitarre Roland Neffe, Schlagzeug

Dienstag Donnerstag